Es geht los…es wird gegessen…unser Beikostweg

IMG_8944Als ich das erste mal von BLW-Baby-Led-Weaning gehört habe, habe ich angefangen, mich mit dem Thema Beikost zu beschäftigen…ich dachte mir “achso da gibt’s auch andere Wege” und mir gefiel dieses “System” sehr gut.
Ich will euch nun hier ein bisschen darüber berichten, da auch ich im Internet ständig auf der Suche bin, wie es anderen Mamis dabei geht. Ich möchte euch hier aber nicht die “Regeln” und die “Theorie” von BLW erklären, sondern einfach ein bisschen unseren Alltag schildern, mit was haben wir angefangen, was kommt gut an, was garnicht…

Ich wollte immer länger als nur 6 Monate stillen, ich sah keinen Grund damit aufzuhören und das ist natürlich die Grundvoraussetzung fürs BLW – Stillen bleibt weiterhin die Hauptnahrung – aber es sagt ja auch der Name BEI-Kost – ich denke viele  versuchen gleich, daraus Hauptmahlzeiten zu machen. BLW ist ein wirklich langsamer, sanfter Weg – Essen näher zu bringen, immerhin dürften wir nicht vergessen, diese Kleinen Zwerge kennen ja nichts anderes als Milch, für die ist alles Neu, jeder Geruch, jeder Geschmack, jede Form, ja sogar der Löffel ist Neu.

Die besten Bücher um sich auf den BLW-Weg vorzubereiten sind folgende:
Baby-Led-Weaning – Das Grundlagenbuch: Der stressfreie Beikostweg
Einmal breifrei, bitte! Die etwas andere Beikost
Mir haben diese Bücher sehr geholfen und ich nehme sie jeden Tag wieder in die Hand.

Ebenfalls habe ich mir einen Dampfgarer von Silit gegönnt – damit wir das Obst und Gemüse im Nu, schonend zubereiten können und all die wichtigen Vitamine im Essen bleibt, bin restlos begeistert von diesem Topf.

und eine abwaschbare Tischdecke hatte ich noch zuhause – ist zwar hässlich dieses Blau-Weiß-gestreifte Teil, aber sonst hätten wir unseren schönen Holztisch schon verabschieden können, bin nun drauf gekommen wie hartnäckig Bananen und Karottenflecken sind..irgendeine Idee für schönen Tischbezug?

Mein Stichtag – war ihr Halb-Jahres-Geburtstag! 6 Monate! Wobei ich zugeben muß, 4 Tage vor ihrem großen Tag, war sie soooo quengelig und launisch, das ich ihr einfach mal einen Apfel zum probieren gab, und das hat geholfen! Sie lutsche ein bisschen herum und war dann wieder gutgelaunt :-)
Die nächsten Tage gab ich ihr nichts, ich wollte einfach diese 6 Monate abwarten, das hab ich mir in den Kopf gesetzt und wollte das so durchziehen :-)

IMG_8940

Hier nun unser Tagebuch
Für dich mein kleiner Gourmet

04. November 2014 – 6 Monate

Du bist heute ein halbes Jahr alt, ich kann´s nicht fassen, ein Tränchen kullerte schon herunter…mir geht das viel zu schnell, auch wenn ich mich auf diesen Tag schon sehr lange freue, wünsche ich mir nun gerade doch die Zeit anzuhalten. Heute beginnt dein Beikost-Weg – wenn du nun alles so toll und mit so einer Begeisterung isst wie du an meiner Brust trinkst, dann wird aus dir echt ein kleiner Gourmet! Ich freue mich auf dieses spannende Kapitel mit dir und so nehme dich auf den Schoss und gebe dir zum Frühstück ein Stückchen Birne, du nimmst sie auch gleich in die Hand, lutscht daran schaust mich etwas komisch an, aber machst weiter.
Mittags, geb ich dir ein Stückchen Apfel, du hast wieder daran gelutscht aber diesmal mehr damit gespielt.
Am Abend gibt’s gedünstete Karotte, schwub hast du sie schon in der Hand und im Mund – ich hab ziemlich Angst das du ein Stückchen abbrichst und dich dabei verschluckst, aber es passiert nichts.

Die nächsten 2 Wochen, geb ich dir fast immer Vormittags, Mittags und Abends etwas zum Essen, gedünstetes Gemüse und Obst, wir haben folgendes probiert, Äpfel, Birnen, Bananen, Karotten, Kartoffeln, Gurken, Avocado, Brokkoli, Kürbis.

Es gab Tage, da hast du eine Mahlzeit nicht mal angerührt, und dann gabs Tage da konntest du es nicht abwarten bis ich dir das Lätzchen angezogen habe.
Gurke und Banane ist unser absoluter Liebling und Brokkoli hast du im hohen Bogen vom Tisch gefegt, du hast ihn nicht mal probiert!

Ich habe dir in der 2. Woche mal einen Obst-Brei versucht zu geben, du hast das gleich komische Gesicht gemacht, wie sonst auch, und du wolltest ständig den Löffel schnappen, daher mußte ich dir fast die Hände festhalten – was mir garnicht gefallen hat – somit wußte ich nein das ist nicht unsere Methode.
Ich hab es dann nochmals versucht mit Brei, du hast diesmal den Löffel selber gehalten und ihn in den Mund gesteckt, yamm es gab nämlich viel zu weich gekochten Kürbis. hihi.

3. Woche, ich geb dir das erstmal ein Stückchen Brotrinde – na das du es mir nicht gerade aus der Hand gerissen hast, ist alles, es wird gelutscht, gekaut, gelutscht…es schmeckt dir.

IMG_8941

IMG_8942

Fazit knapp 3 Wochen Beikost – ich bin erstaunt wie toll es funktioniert, du hast dich noch nicht verschluckt, also nicht so das ich mir dachte – hiiiiillfffee…ich habe gelernt dir zu vertrauen, du schiebst das was du nicht magst aus dem Mund raus, und das andere wandert in deinen Magen – das weiß ich so genau, weil ich es wieder in deiner Windel entdecke – haha…Gurke bleibt derzeit dein Favourite, ist verständlich, sie ist kalt und nass und deine Zähnchen machen dir derzeit ganz schön zu schaffen. Ich bin sehr stolz auf dich mit welcher Liebe und Begeisterung du an das Essen ran gehst. ich freue mich auf die nächsten Wochen.

1. Mami-Blogger-Treffen im SUKI Family mit tollen Weihnachtsshopping-Tipps

Als ich vor ein paar Wochen die super, nette Einladung von Belinda erhalten habe, bin ich mal kurz vor Freude durch die Wohnung gehüpft – ein Mami-Blogger-Treffen organisiert von Belinda der Augenstern Kindermode Boutique, Franzisca von der wunderbaren Spielkiste, Gertraud vom Suki Family und Irene vom Pöhl´s Käsestand.

Diese 4. tollen Frauen haben alle Ihr Geschäft im 18. Wiener Bezirk – in Währing, ein Bezirk der von vielen Mamis heiß geliebt ist, eben wegen den tollen Geschäften ab seit´s vom Trubel der großen Einkaufsstrassen. Das Motto vom Treffen lautete: „Weihnachten einmal anders – sinnvolle und nachhaltige Geschenkideen für Kids“,

Beginnen wir mit der Augenstern Kindermode Boutique – diese kleine, feine Boutique habe ich entdeckt, als meine Kleine gerade mal knapp 3 Wochen alt war – mein erster Ausgang – ein kleiner Spaziergang auf der Währingerstrasse und dann stand ich bei Belinda im Geschäft und habe mich den tollen Pucktüchern, Stoffwindeln und Lätzchen von Aden& Anais ausgestattet, danach folgte der tolle Kinderwagen Organiser von 3Sprouts, dann ein Spielzeugkorb, ein Sommerschlafsack, und jetzt der Winterschlafsack, wie ihr seht meine Liste ist unendlich – und jedesmal wenn ich bei Belinda im Geschäft bin, entdecke ich wieder etwas Schönes. Sie führt das komplette Sortiment von Aden&Anais, 3 Sprouts und seit neuestem die tollen Lederpatscherl von Easy Peasy und natürlich vieles zum anziehen.

IMG_8875

 Wenn ihr nun auf der Suche nach einem tollen Geschenk seit, ob nun für Weihnachten oder für eine frisch-gewordene Mami, in der Augenstern Boutique werdet ihr gut beraten und fündig.

IMG_8900

IMG_8899

Die wunderbare Spielkiste – ebenfalls ein kleines, sehr liebes Geschäft auf der Währingerstrasse führt Holzspielzeug das ausschliesslich in Europa produziert wurde – handgenähte Stofftiere aus 100% Baumwolle und Raketen und Schiffe aus Karton – letzteres finde ich super spannend, da die Kleinen diese selbst gestalten können. Franzisca führt kleine Marken die es nicht überall gibt, und daher sind sie etwas ganz besonderes. Ich habe schon einige Stappeltiere als 1. Geburtstagsgeschenk gekauft und diese kamen ganz besonders gut an. Unser kleiner Maulwurf der an einer Wolke seine Seele baumeln lässt ist bei uns heiß geliebt und seit neustem sind wir im Besitz eines Autos – ein kleiner, roter Flitzer von der Firma Bajo – ja auch Mädchen können mit Autos spielen :-) Also wenn ihr ein besonderes Geburtstagsgeschenk oder Weihnachtsgeschenk sucht, seit ihr in der wunderbaren Spielkiste genau richtig.

IMG_8897

IMG_8896

IMG_8895

Ja und der Austragungsort dieser tollen Veranstaltung war das SUKI-Family ein Wohlfühlzentrum für Klein und Groß – dieses war mir neu und ich bin wirklich begeistert. Hier bei SUKI werden Betreuung und Bewegung für Kinder angeboten, Kindern von 3-10 Jahren können sich hier im “Indoor-Spielplatz” austoben – diesen durften wir auch selbst testen – und ich kann mir gut vorstellen das das den Kleinen einen großen Spaß macht, es lachten ja schon die Großen als wir durch einen Tunnel gekrabbelt und von einer Bank runter gerutscht sind.

Wenn die Kinder sich austoben, kann sich in der Zwischenzeit Mama oder Papa bei einer Shiatsu Massage entspannen oder eben selbst etwas für seine Fitness tun, es werden regelmässig Yoga, Bodywork, Pilates und Geburtsvorbereitungskurse und auch Mutter-Kind Gymnastik Kurse angeboten.

Was ich ganz toll finde, ist das Café im unteren Stock – sehr gemütlich eingerichtet mit einer tollen Kinderspielecke – jeden Montag gibt’s hier auch ein “Baby-Cafe” so kann man sich mit anderen Müttern austauschen und die Kinder können herumkrabbeln. Also wenn ihr nach einem “gesunden Weihnachtsgeschenk” sucht, wie wärs mit einem Gutschein für einen Fitness-Kurs oder einer Betreuungs-Stunde für die Kinder damit Mami mal entspannen kann?

10342781_734080636615152_4379182165399110325_n

Sportraum(Fotos: Suki Family)

 Ja und fürs leibliche Wohl wurde natürlich auch gesorgt – so durften wir leckere, gefüllte Brötchen von Irene Pöhl kosten. Irene führt seit 35 Jahren am Kutschkermarkt Ihren Käsestand, gleich neben dem Spielplatz, also bestens gelegen. Schaut vorbei!

402570_311806852267477_2135636274_n(Foto: Pöhl´s Käsestand)

Nochmals ein großes Dankeschön, an Belinda, Franzisca, Gertraud und Irene für dieses tolle Event und auch für die großartigen Goody-Bags. Wir sind schwer begeistert vom Inhalt – Tausend Dank!

Mit dabei, waren auch folgende Mama-Bloggerinen, Isabelle von Mother´s Finest, Daniela von die kleine Botin, Andrea von Babymamas.at, Judith von Stadtmama und Catrin von Mom4Mom  – hat mich sehr gefreut euch alle persönlich kennen zu lernen.

So, und allen anderen wünsch ich frohes, stressfreies Weihnachtsshoppen – aber mit diesen Tipps dürfte das ziemlich entspannt abgehen :-)

Eure Meliha

6 Monate Babyglück

IMG_8764

So diesen, Post schreib ich nun schon seit Tagen und werde immer wieder unterbrochen, aber nun –  wow, ein halbes Jahr ist um…ich kanns irgendwie nicht fassen, wir haben soviel in dieser kurzen Zeit erlebt und unser ganzes Leben hat sich geändert – aber nur zum positiven – wenn wir am Abend auf der Couch liegen so alleine, zuzweit, fragen wir uns schon was wir vorher eigentlich gemacht haben? war es da immer so langweilig? hihi

So, aber nun was haben wir im Oktober gemacht:

IMG_8765

Ece hatte ihren ersten Schnupfen – er äußerte sich mit einer schlaflosen, tränenreichen Nacht, ebenso der Tag – es war sehr anstrengend, da sie wirklich nur am weinen war, was auch verständlich war, die Nase war zu – der Nasensauger war doof – und dementsprechend war auch unsere Laune. Am Tag danach war wieder alles gut, Laune super, Nase solala – wir haben dann einfach die nächsten Tage zuhause viel gekuschelt und dann waren wir wieder fit.

Ece kann nun robben, oder sich vorwärts schieben, wie auch immer man das nennen mag – sie hat da so eine eigene Technik – sie klemmt eine Hand unter den Bauch und schiebt sich mit der anderen vor – tja so geht’s auch, gell, aber wenns schnell gehen muß, dann wird gerollt.

Wir waren zweimal in einer Stillgruppe im Hebammenzentrum – es war sehr interessant, so konnte man sich mit anderen Mamis austauschen und auch die Hebamme um Rat fragen. Meine große Frage war, wir beginnen bald mit Fingerfood aber Ece sitzt noch nicht, wie stell ich das nun an – tja wir haben sie nun am Schoß – und das funktioniert ganz gut.

4 Tage vor Ihrem “halb-Jahres-Geburtstag” war sie mega quengelig und wir wollten gerade zu Abendessen, sie raunzte nur herum, dann hab ich sie hochgenommen auf den Schoß und gab ihr einen Apfel – sie lutschte, verzog das Gesicht aber irgendwie hat es ihr geschmeckt.

Tja, dann die Tagen werden kälter und ich war lange auf der Suche nach der perfekten Jacke/Mantel, Anzug – so und gefunden hab ich dann den hier – einen Walkoverall von Hessnatur aus reiner Bio Schurwolle – kuschelig warm und sieht einfach großartig aus, am liebsten würde ich mich zu ihr dazu kuscheln.

IMG_8769

Wir haben unser Beistellbettchen verkauft und ein neues, größeres Bett an unseres “hingebaut”, sie schläft noch immer! bei uns! ja genau! Sie schläft besser, und wir schlafen dadurch besser. Ich stille sie auch immer noch! voll! und das ist in der Nacht einfach viel praktischer und wenn wir ganz ehrlich sind, ich brauche ihre Nähe, und sie meine auch. Ich liebe es mit ihr zu kuscheln, morgens von kleinen Händen und großen, runden Augen aufgeweckt zu werden – hey die Babyzeit ist eh so kurz, also warum das ganze Zeug mit “eigenes” Kinderzimmer – Türe zu – durchschlafen – alleine einschlafen. Alle Eltern, möchten nur das Beste für Ihr Kind und das ist das wichtigste, jeder soll sich seinen eigenen Weg suchen und zu dem stehen und auch andere “Meinungen” akzeptieren, gell.

Nächste, große Frage, ist es so schlimm, wenn man ein halbes Jahr nicht einmal alleine ausgegangen ist, also ohne Kind? Ist man auf einmal nur mehr Mama & Papa? und wenns so ist und man(n) & Frau damit glücklich sind, warum ist das nicht ok?

IMG_8766

Ich habe Sie nun 6 Monate ausschliesslich gestillt, Ece bekam nie ein Fläschen weder mit Tee, Wasser oder sonst was, nur Muttermilch, bin schon ein bisschen stolz auf mich. Ich habe auch nicht vor abzustillen, da ich unsere Stillzeiten wirklich sehr liebe – aber einen ausführlich Bericht übers Stillen und was wir dabei alles erlebt haben folgt bald. Aber die erste große Hürde “6 Monate ausschliesslich Muttermilch” wurde erfüllt.

Wir haben uns nun auch für den 2. Babyschwimmkurs angemeldet, also das große plantschen geht weiter.

So nächsten Monat wird’s spannender, wir beginnen nun mit Beikost – wir haben uns für den Baby-Led-Weaning also dem Fingerfood-Weg entschieden und ich kann sagen es ist spannend und wirklich ein Abenteuer – erste Details gibt’s schon die nächsten Tage.

So dann auf in einen neuen, spannenden Monat.

Eure Meliha

Kolumne: 5 Fragen im Kinderzimmer mit Carla und den beiden Jungs Levi & Henri

Ich habe Carla von Blinkis Welt auf Instagram gefunden, ich mag Ihren Alltag und Ihre Fotos sehr gerne. Sie hat 2 süße Buben und erzählt uns heute wo sie am liebsten online einkauft – großartige Online-Shop-Tipps – für mich waren die meisten total neu – bin schon seit Stunden am stöbern…und ihre Kinderzimmer-Tipps sind einfach nur toll.

ws5

1) Wie alt sind deine Kinder und was macht ihr derzeit gerade am liebsten?
Ich habe zwei Kinder: Levi wird im Januar drei, und Henri wird im Dezember eins. Wir verbringen bei gutem Wetter viel Zeit draussen und bei schlechtem Wetter viel Zeit im Kinderzimmer: wir bauen mit Legosteinen Häuser und Türme, lesen Bücher, machen Spiele oder singen und tanzen. Levi hat eine kleine Gitarre auf der er regelmässig Konzerte gibt, und Henri schaut ihm dabei verzückt zu. Da Henri noch so klein ist, entdeckt er gerade hauptsächlich die große, weite Welt und verbringt einen grossen Teil des Tages mit Staunen. Levi dagegen hat immer viel zu tun: er ist gleichzeitig Feuerwehrmann, Arzt, Bauer und Koch. Leider kann es dabei vorkommen, dass man einen Arzt ruft und der Doktor sagt ungerührt ins Spielzeugtelefon:” Ich kann jetzt nicht kommen, ich muss einen Keks essen!” Da die Kinder noch nicht in den Kindergarten oder die Kita gehen, haben wir viel Zeit zusammen, und das genieße ich sehr.

2) Wie sieht euer Kinderzimmer aus und was magst du darin am meisten?
Im Moment teilen sich die Jungs das Kinderzimmer noch, aber in vier Wochen ziehen wir in unser neues Haus und da bekommt jeder sein eigenes Zimmer. Ich mag besonders die Mischung aus alten und neuen Möbeln, mit viel Weiss und ein paar Farbtupfern. Am schönsten finde ich wohl das Tipi, darin kann man es sich dank der vielen Kissen, Decken und Stofftiere so richtig gemütlich machen-sowas hätte ich als Kind auch gerne gehabt. Das Bauernbett habe ich sehr günstig bei ebay ersteigert, es ist nur ca 1,60 lang und Levi passt nicht mehr lange rein. Das wird ein Drama, denn er liebt dieses Bett! Die Wandfarbe ist Teresa`s Green von Farrow & Ball- eine schöne, ruhige, pudrige Farbe. Dazu passen perfekt die Vorhänge von Vossberg und der Kronleuchter in Pastellfarben, den ich auch günstig auf ebay erstanden habe. Ich sags euch: ebay Kleinanzeigen sind ne Goldgrube!

IMG_5530-2

kinderzimmer1

IMG_5354

3) Wo kaufst du am liebsten Kindersachen ein?
Mit zwei kleinen Kindern zuhause kaufe ich tatsächlich am liebsten online. Schöne Prints und Poster findet man bei Human Empire, Wohntextilien und Kissen bei Vossberg und für alles andere gucke ich gerne bei Smallable, Rimini oder Sprösslingedesign vorbei. Wunderschöne Papterie für Kinder und vieles mehr gibt es bei Ava&Yves. Ausserdem immer einen Vesuch wert: fine little day, Ferm living und Bodie & Fou.

4) Tipps zur Kinderzimmergestaltung und was sollte sich jede Mami anschaffen?
Man sollte darauf achten, dass das Zimmer nicht zu überladen und bunt wird. Bis auf das Bett sind bei uns alle Möbel weiss, der Teppich ist hell und die Wandfarbe dezent. Ausserdem habe ich darauf geachtet, dass sich die auftauchenden Farben wiederholen, d.h. das Rot des Poufs findet sich in den Vorhängen und dem Teppich wieder und der Kronleuchter passt zur Wandfarbe.
Jede Mami sollte für ein gemütliches Plätzchen für sich selbst sorgen, denn man verbringt vieeele Stunden im Kinderzimmer, und da sollte es etwas bequem sein. Wenn ich nicht mehr auf dem Boden rumhocken möchte mache ich es mir auf dem geerbten Schaukelstuhl gemütlich und beobachte die Kinder beim spielen.

kizi3

5) Erzählst du uns einen ganz besonderen Moment?
Besonders schön finde ich es immer abends. Wenn Henri im Familienbett eingeschlafen ist, setze ich mich zu Levi ans Bett, wir lesen zusammen noch ein Buch und erzählen uns etwas. Das ist die halbe Stunde des Tages, die nur uns gehört und wir genießen dass, glaube ich, beide. Wenn er dann müde wird, legt er seinen Kopf auf meinen Arm und schläft ein. Meistens sitze ich dann noch ein paar Minuten neben meinem schlafenden Sohn und freue mich einfach dass ich ihn und seinen Bruder habe.

kizi4

(Fotos: Carla von Blinkis Welt)

Danke Carla für den tollen Einblick.
Na, was sagt ihr? Das ist doch ein tolles Kinderzimmer, ich liebe diese kuschel Tipis und ganz besonders mag ich die Tafelwand – ist ja eigentlich ein Schrank – was ich noch toller finde.

So, dann wünsch ich Euch einen wunderschönen Abend.

Liebe Grüße, Meliha

Ein Kuchenrezept und ein bisschen Alltag…

IMG_7949

Es gibt wirklich einige Kuchen Rezepte die der absolute Wahnsinn sind, aber dieser Karotten-Birnen-Kuchen haut wirklich alle um. Saftig, süss aber doch nicht zu süss, fluffy, und ein absoluter Hingucker – ok mein Exemplar leider nicht so, da ich nicht mehr viel Zeit hatte bis meine Gäste kamen und in der Eile hatte ich sogar vergessen den Kuchen noch mit Staubzucker zu bestreuen und schöne Fotos zu machen. Das Rezept und wunderschöne Fotos zu diesem Kuchen findet ihr hier.

Tja und was gibt’s sonst noch zu erzählen…in zwei Wochen ist unsere Kleine schon stolze 6 Monate alt, ich lese derzeit sehr viel über Baby-Led-Weaning (BLW) da wir diesen Weg gerne gehen möchten. Wir sind schon sowas von gespannt wie die Kleine auf ihre erste Karotte oder Birne reagiert..hihi..Ja und wenn ihr schon Erfahrung habt, dann immer her damit.

Weiteres werden die Temperaturen nun kühler und ich habe mir lange überlegt, wie ich die Kleine am besten “einpacke” und nach langer suche habe ich den tollen Walkoveral aus 100% Merino Schurwolle von Hessnatur gefunden. Er fühlt sich kuschelweich an und ist super warm, am liebsten hätte ich den auch gern in meiner Größe.

So dann überleg ich mir was wir heute für einen Kuchen backen, es gibt nämlich nichts schöneres als mit der Kleinen zu kuscheln eine Tasse Tee zu trinken und ein köstliches Stück Kuchen zu vernaschen.

Ich wünsch Euch einen wunderschönen Tag.

Meliha

 

5 Monate Babyglück

IMG_8082

was wir im September erlebt haben…

07.09.14 an diesem Tag hat sich die kleine Maus das erste mal vom Bauch auf den Rücken gedreht…Mami war stolz wie Bolle..hihi und 10 Tage später ging es dann auch wieder retour…zwar geht das retour rollen nicht so gut wie das vorwärts rollen..aber wir schaffen es ab und zu.

…unser Schwimmkurs hat auch begonnen, und das kann ich nur jedem empfehlen! Den Kleinen macht es super Spaß und ich find es auch super fein. Stressig – wie alle Mamis prophezeit haben – Fehlanzeige, wir kommen entspannt hin, ziehen uns um und schwimmen unsere Runden :) also Stress gibt’s hier keinen. Ich denke es liegt auch an dem Dianabad, es ist super geräumig, man kann mit dem Kinderwagen in die Umkleidekabine fahren und somit hat man natürlich auch schön Platz für alles.
Beim Tauchen hatte ich anfangs meine bedenken, aber die sind nun auch weg, es macht ihr Spaß, sie fühlt sich wohl.

IMG_7620

15.09. in dieser Nacht hat sie das erste mal komplett durchgeschlafen von 20.30Uhr bis 6Uhr morgens. Ich bin natürlich einige male aufgewacht um zusehen ob wirklich alles ok ist, aber sie schlummerte friedlich neben mir. Das ging dann noch ein paar Tage so, aber nun haben wir wieder einen anderen Rhythmus :-)

…raschelt man mit einem Plastiksack verfällt sie in einen Lachanfall, das ist sooo witzig, ich könnte ewig damit herum spielen.

…das wickeln ist mittlerweile super anstrengend, sie dreht sich links und nach rechts, hebt den Popo, strampelt wie wild, und so ist gerade das umziehen Abends dann nicht mehr so entspannend.

…Wir stillen immer noch – und haben auch nicht vor es aufzuhören, ich hoffe das auch meine Kleine von diesem Plan nicht abkommt. Ich lese mich fleißig in Baby-Led-Weaning (BLW) ein und bin davon echt begeistert und schon sehr neugierig wenn wir damit anfangen.10650052_10152764869043428_2901941985550633223_n

IMG_7713

…wir haben nun auch die 2. Impfung hinter uns…was diesmal sehr anstrengend war, die kleine hat fast nichts geschlafen und nur geweint, das sind wir von ihr garnicht gewöhnt, machte mir dann natürlich ziemlich sorgen, aber am Morgen war dann wieder alles vergessen, sie quietschte und lachte wieder durch die Gegend. Nur Mama und Papa sahen aus wie Zombies :-)

…sie wiegt nun schon 8750g und das nur mit Muttermilch…wuhuuu…und wir passen in 68/74…

…wann kommen diese Zähne? sie sabbert alles voll, kaut auf allem wie wild herum

…langsam wir die Wanne beim Bugaboo zu klein und uninteressant, da sie aber noch nicht sitzen kann will ich sie noch nicht in den Sportsitz geben, wie habt ihr das gemacht?

IMG_8137

 

Tja sonst war nicht viel, wir freuen uns auf unsere Schwimmkurstage und sind gespannt auf jeden Tag, denn es ist keiner so wie der andere, aber das ist ja auch das tolle daran.

Nun auf in einen wunderschönen Oktober.

und noch so am Rande, hab ich nun endlich getraut und einen klitzekleinen Onlineshop bei Dawanda eröffnet wo ich meine süssen Mutter-Kind-Paß-Hüllen anbiete. Ich habe schon sehr viele für alle schwangeren Freundinnen genäht und verschenkt und nachdem immer alle sagten, na mach mal einen Onlineshop auf – tataaa hab ich das nun gemacht. Schaut vorbei!

Eure Meliha

Kolumne: 5 Fragen im Kinderzimmer mit Isabelle und Valerie vom Blog Mother´s Finest

Heute gibt’s wieder einen tollen Einblick in ein hübsches Mädchenzimmer – ein Zimmer in das man sofort einziehen möchte. Dieses wunderschöne Reich gehört der kleinen Valerie die vor kurzem ihren 1. Geburtstag gefeiert hat, wie gefeiert wurde könnt ihr hier und hier nachlesen. Ihre hübsche Mami Isabelle hat im Juni 2013 als sie mit Valerie hochschwanger war, angefangen für ihren Blog Mother´s Finest zu schreiben. Hier findest du tolle Ideen rund um das Mama-Leben! Ich habe mir schon sehr viele Tipps von Isabelle geholt, ihre Shoppingtipps mag ich sehr gerne – sie kennt so ziemlich jedes coole Kindergeschäft in Wien! :-) und Ihre Rubrik “Valerie trägt” mag ich auch sehr, die Kleine ist jetzt schon eine Kleine Fashion-Ikone.

Wo sie gerne einkauft und welche Tipps sie noch auf Lager hat erfahrt ihr nun hier:

IMG_3185-1

Wie alt ist dein Kind und was macht ihr derzeit gerade am liebsten?
Meine Tochter Valerie ist 13 Monate alt. Sie hat noch zwei große Brüder, die sind 9 und 12 Jahre alt. Die beiden sind ihre größte Unterhaltung und wenn sie von der Schule nach Hause kommen, geht für Valerie die Sonne auf. Die Buben lieben es, die kleine Schwester zum Lachen zu bringen und kümmern sich wirklich rührend um sie. Momentan gehen wir gerne am Spielplatz, rutschen und schaukeln, oder wir treffen am Nachmittag Freundinnen und die Kinder spielen zusammen.

Wie sieht euer Kinderzimmer aus und was magst du darin am meisten?
Das Kinderzimmer von Valerie ist das ehemalige Zimmer einer ihrer Brüder, die beiden Buben teilen sich jetzt ein Zimmer. Ich habe versucht, ein paar Elemente des Bubenzimmers, wie Teppich, Kommode und Bücherregal in ihr Babyzimmer zu integrieren. Neu dazu kamen Wickelkommode und Gitterbett von JACADI, Deko-Pölster von IKEA, H&M und NUMERO 74 und natürlich neue Spielsachen und Stofftiere. Es gibt außerdem noch eine gemütliche Couch und Regale für Bücher und Spielsachen. Sehr gerne mag ich den alten weißen Sessel, der noch bei meinen Eltern in deren Jugendwohnung stand und mich schon immer begleitet. Ich ließ ihn als mein erster Sohn auf die Welt kam, frisch überziehen, mit einem tollen Stoff von TISSUS COLBERT, an dem habe ich mich noch immer nicht satt gesehen und er passt auch jetzt sehr schön in Valerie’s Zimmer. In einer Nische steht ein Daybed von IKEA, der Klassiker Hemnes, das nach dem Gitterbett Valerie’s Bett sein wird. Die Grundfarben des Zimmers sind ganz ruhig, das meiste in Weiß. Schön finde ich die Farbkombination aus Beige, Grau und Rosa. Dazu kombiniere ich Akzente in Rot und Violett oder dunklem Türkis. Da findet sich das Rot vom Teppich im bunt geringelten Häkeltier wieder oder die Dekobuchstaben greifen die Farben eines Bildes auf.

IMG_3146-1

IMG_3192-1

Wo kaufst du am liebsten Kindersachen ein?
Sehr preisgünstig und nett kann man Wohnaccessoires bei ZARA HOME und H&M kaufen, da gibt es auch immer neue Sachen. Ansonsten bin ich meist sehr schnell entschlossen und möchte nur ungern 6 bis 8 Wochen auf Möbel warten. Ich kaufe gerne bei IKEA, das geht schnell, kostet nicht viel und die Sachen halten erfahrungsgemäß ewig. Die Kommode in Valerie’s Zimmer hat schon 13 Jahre auf dem Buckel, mit neuen Griffen, die ich bei WESTWING bestellt habe, konnte ich sie ein bißchen aufgemotzen. Bei HERR UND FRAU KLEIN habe ich das Stockbett der Buben gekauft, es ist von BOPITA und sehr stabil. Ich bin ein Decken-Fetischist und liebe kuschelige Decken für die Kinder und mich. Tolle Krabbel- und Kuscheldecken gibt es zum Beispiel von KOEKA. Für Accessoires schaue ich immer wieder online bei SMALLABLE oder TROPENHAUS vorbei. Schöne Spielsachen und Deko-Artikel gibt es bei CARROUSEL KIDS und DER KLEINE SALON. Häkelspielzeug von PEBBLE oder ANNE CLAIRE PETIT ist sehr schön. Da haben wir eine lustige Gitarrenspieluhr und verschiedene gehäkelte Tiere. Puppen und Kissen von LUCKYBOYSUNDAY finde ich toll. Die haben ihren Preis, aber ich erfreue mich täglich an ihrem Anblick. Sie sind so weich, so originell!

IMG_3166-1

IMG_3170-1

Tipps zur Kinderzimmergestaltung und was sollte sich jede Mami anschaffen?
Ich finde weiße Möbel im Kinderzimmer schön, bunt wird es sowieso durch Spielsachen und Stofftiere. Damit es nicht zu unruhig wirkt, schaue ich darauf, dass sich zwei bis drei Farben wie ein roter Faden durch Wohn-Accessoires wie Pölster oder Bilder ziehen. Ich liebe das weiche Lammfell in Rosa das beim Wickeltisch liegt, da bleiben die Füße warm und haben’s weich. Zahlreiche Verstaumöglichkeiten sind im Kinderzimmer wichtig, damit es am Abend schnell aufgeräumt wirkt. Ich mag die Storage-Körbe von H&M. Die schönsten Stofftiere stelle ich sichtbar ins Regal, es gibt ja immer schöneres Spielzeug, das man nicht in den Schubladen verstecken möchte. Eine angenehme Kuscheldecke für Mama ist wichtig. Wenn die Kleinen sehr früh aufwachen und man sich mit Polster und Decke auf die Krabbeldecke oder die Couch dazulegt, kann man es sich so einbißchen gemütlich machen.

IMG_3161-1

Was war bis jetzt dein schönster Moment mit deinem Kind?
Es ist schwierig einen schönsten Moment festzumachen. Gerade im ersten Jahr passiert soviel und die Kleinen entwickeln sich so schnell. Jeder Meilenstein ist ein Highlight und im Moment das Schönste. Am Allerschönsten ist es für mich, wenn ich Valerie, in Momenten in denen sie weint, beruhigen kann, sie dann ganz friedlich wird und alles wieder gut ist, weil ich da bin.

IMG_3188-1

Fotos: ©MOTHER’S FINEST/Isabelle Flandorfer

Danke fürs mitmachen liebe Isabelle!

Ich wünsch Euch allen einen wunderschönen Tag.

Meliha