“ich backs mir”, einen Apfelmus Gugelhupf

1798021_10152267466798428_1483924618_n

Ich weiß ich bin hier auf dem Blog nur noch selten, wobei ich ja täglich eure Blogs lese, aber ich bin so beschäftigt mit der Ankunft des Babys das der Blog etwas vernachlässigt wird, es tut mir echt schrecklich leid, aber ich werde immer wieder ein paar tolle Rezepte, Ideen und DIYS zeigen, ganz von der Bildfläche verschwinde ich nicht…

Tja und so hab ich auch wie tausend andere begeisterte, das Backbuch von Jeanny vom Blog Zucker, Zimt und Liebe gekauft, ich kann euch sagen, ein herrliches Buch, tolle Rezepte, wunderschöne Fotos, einfach zum dahinschmelzen, und mein erster Kuchen aus dem bezaubernden Buch war der Apfelmuskuchen, yammiii sag ich da einfach nur.

DSC06685

 Apfelmuskuchen aus dem Zucker Zimt und Liebe Buch

Zutaten:
250g Mehl
1 1/2 TL Natron
1 Msp. Salz
2 TL Zimt
2 Eier
225g weißer Zucker
100g brauner Zucker
360g Apfelmus
160ml Pflanzenöl

Zubereitung:

Ofen auf 175° vorheizen, und eine Gugelhupfform einfetten und mit Mehl ausstäuben.

Mehl, Natron, Salz und Zimt vermischen, in einer anderen Schüssel Eier und beide Zuckersorten schaumig schlagen, Apfelmus und Öl einrühren, anschliessend die Mehlmischung unterrühren, und zack in die Gugelhupfform füllen und nun 45 Minuten backen.

Kuchen etwas auskühlen lassen, dann stürzen, und aufessen :-)

DSC06688

Ihr seht, super easy peasy, und schmeckt himmlisch locker, der ideale schnelle Sonntagskuchen.

Tja und da überall gegugelt wird, dank an Clara vom Blog Tastesheriff, könnt ihr viele tolle Gugelhupf Rezepte hier finden, und diesmal hab ich es auch endlich geschafft mitzumachen, bei dieser tollen Aktion “ich backs mir” :-)

Ich wünsch euch allen einen wunderschönen, sonnigen, frühlingshaften Sonntag.
Eure Meliha

schnelle, zuckersüsse Waldbeer Muffins

IMG_4057

Diese leckeren Waldbeer Muffins gab es ja schon letzter Woche, da lag ich so auf der Couch und hatte unglaubliche Lust auf etwas süsses – tja die Hormone – gell…tja und nun will ich euch noch das Rezept dazu zeigen, aber ich denke die nächste Zeit kommen wieder häufige Süsse-Sachen, da das nun meine erste arbeitsfreie Woche ist, jupiiduu, und ich genieße gerade jede einzelne Sekunde, herrlich.

Rezept für 12 leckere Waldbeer Muffins
100g Butter
200ml Milch
Schale einer 1 Zitrone
2 Eier
120g Zucker
1 TL Vanillezucker
240g Weizenmehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
200g frische oder tiefgekühlte Beeren

Zubereitung:
Backofen auf 175° vorheizen, Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.
Butter schmelzen, dann Milch und Zitronenschale hinzugeben.
Eier, Zucker, Vanillezucker sehr locker und schaumig schlagen.
Mehl, Backpulver und Salz vermischen und unter den Teig heben, nun vorsichtig noch die Beeren dazu und portionsweise in den Mulden verteilen. Muffins ca. 25 Minuten backen.

Was dazu herrlich passt, ist eine heiße Tasse Milch, eine dicke Wolldecke, eine große Couch und ein tolles Buch – Buchtipp von mir hier.

Bis bald, Eure Meliha

Entdeckungen der Woche: Teil 1 – Für Mamas und Baby´s

Hallo ihr Lieben, so da ich mich sehr viel natürlich mit dem Thema Baby beschäftige, möchte ich euch auch hier auf dem Blog etwas davon erzählen, keine Angst es wird kein reiner Babyblog, aber mal hier und da ein kleiner Bericht dürfte glaub ich ganz interessant sein – und es sind ja viele Mami´s da draussen :-)

Ich möchte Euch heute meine “Entdeckungen der Woche” zeigen, was habe ich gekauft, entdeckt…Ich muß schon sagen es sind ja nicht nur die süssen Strampler toll zu kaufen, es gibt ganz andere Dinge bei denen ich ausflippen könnte – zu einem bin ich begeistert, was für tolle Mami-Blogs das es gibt, wow! dann die vielen spannenden Bücher! tja und dann natürlich das  Spielzeug, wobei ich ja immer sage, nicht zuviel, lieber eine kleine erlesene Handvoll und das soll sehr ausgewählt sein…

Tja kommen wir zu meinen Link Tipps:

teileins

Der Blog “Stadt, Land, Mama” zwei Mamis Caroline und Lisa, die eine lebt auf dem Land die andere in der Stadt, schreiben tolle Berichte über den Alltag mit Kindern – bin begeistert, und ganz besonders berührt  hat mich der Bericht von Anna vom Blog BerlinMitteMom – die in wundervollen Worten beschreibt was Mutterglück bedeutet, bzw. was im Leben glücklich macht.

Ebenfalls durch einen bezaubernden Bericht auf dem Blog “Stadt, Land Mama” bin ich auf das Buch von Nora Imlau “das Geheimnis zufriedener Babys” gestossen – das ich gar nicht mehr aus der Hand legen kann, ein Buch mit sehr viel Herz und Liebe geschrieben.

Dann stecken wir natürlich mitten in den Vorbereitungen des kleinen Babyzimmers, das einrichten, shoppen, und dekorieren macht wirklich unheimlich viel Spaß, ich glaube das wird mein neuer Lieblingsort in der Wohnung..hihi…Was ich alles fürs Kinderzimmer schon habe, zeige ich Euch ein anderes mal, aber die süssen Wandsticker von Ferm Living möchte ich euch heute schon zeigen, genauso wie die kleine Nachzieh-Katze von Gepetto – die ich auch schon Gepetto getauft habe :-)

Meine heutige Bestellung, wird eine Wickeltasche sein – und es ist nicht irgendeine, sondern die gut aussehenden, praktischen, einfach fantastischen von Boo Poo sein! – seht hier was die alles kann :-)

Ich wünsche Euch einen tollen Start ins Wochenende

Eure Meliha

DIY – Herzchen Anhänger

DSC06662

Ich verbringe dich Zeit auf der Couch am liebsten kreativ, wenn ich etwas zum stricken, sticken oder häkeln habe bin ich total happy und relaxt.
Dieses kleine Herzchen hab ich für die Mama einer Freundin gemacht, Sie hat uns Babys-Matratze besorgt dir mir wirklich sehr viel Freude macht und perfekt in Babys-neues-Bettchen passt.

Tja und als kleines Dankeschön hab ich ihr dieses liebe “thank you” gestickt – wie findet ihr es?!

DSC06667

Die ABC Vorlage habe ich aus dem Heftchen Cross Stitcher No. 235 hier aber der Schrift Vorlage für Euch:

ABCD cross stitcher 235

abc cross stitcher 235

Dann wünsch ich Euch viel Spaß beim sticken, und würde mich freuen, wenn ich ich eure Prachtstücke dann sehe…Liebe Grüße, Eure Meliha

Versunkener Apfelkuchen…und ich versinke mit…

IMG_3271

So nun sind wir fast in der 27. Schwangerschaftswoche ankommen, und langsam sehe ich auch schon das Ende in Sicht, ich will nicht jammern, und ja die Schwangerschaft ist sicher auch eine schöne Zeit, aber auch eine unglaublich anstrengende – war das bei euch auch so? Ich gehe regelmässig zum Yoga, aber trotzdem quälen mich höllische Kreuzschmerzen…am Abend nach der Arbeit (die ich leider sitzend verrichte, und das wird auch der Übeltäter sein) versinke ich auf der Couch mit Wärmflasche und Kuschelkissen, tja und am besten geht das mit einem warmen Stück Kuchen :-) Daher heute ein Rezept von einem versunkenen Apfelkuchen…

Zutaten:
200g weiche Butter
200g Zucker
4 Eier
1 Prise Salz, abgeriebene Schale einer Bio Orange
250g Mehl, 1/2 Päckchen Backpulver
75g Soft Aprikosen
4 kleine Äpfel
50g Quittengelee

Zubereitung:
Backofen auf 180grad vorheizen, Backform 26cm mit Backpapier auslegen.

Butter und Zucker cremig rühren, Eier einzeln hinzufügen, Salz und Orangenschale hinzugeben.
Mehl und Backpulver mischen und vorsichtig unterheben. Aprikosen/Marillen fein würfeln und unterheben.

Teig in der Springform verteilen. Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die viertel mehrmals leicht einschneiden und auf dem Teig verteilen. Nun im Backofen ca. 40-50 Minuten backen, noch heißer mit dem Quittengelee bepinseln.

Viel Spaß beim backen und kuscheln auf der Couch.

Eure Meliha

Alle Jahre wieder, Weihnachtskeks Rezepte…

Foto 1

Ich glaub am meisten am Keksbacken liebe ich den Duft in der Wohnung und anschliessend mit einer guten Tasse Tee auf der Couch zu sitzen. Ich werde dieses Jahr keine Massen produzieren, sondern wirklich nur die absoluten Highlights backen. Nun schon das 3. Jahr in Folge und meine absoluten Lieblingskekse sind die Jul-Plätzchen, ein schwedisches Rezept, sehr einfach zu backen, und wenn sie erstmal 1-2 Wochen gelagert sind, schmecken sie einfach köstlich – also jetzt noch schnell backen, dann geht es sich genau bis Weihnachten aus. 

Mein Mann wünscht sich immer den Klassiker –  Vanillekipferl - sie sind natürlich auch wirklich gut, ein gutes Vanillekipferl, muß zart sein, auf der Zunge zergehen und einen herrlichen süssen Vanillegeschmack haben.

und natürlich gibt es auch ein paar neue Rezepte, und hier möchte ich euch ganz einfache Spitzbuben zeigen, die ich einmal mit Loch in der MItte (siehe oben) gemacht habe, und dann nochmals als kleine Herzchen. Ich habe Quittengelee verwendet, das mal etwas anderes ist als Marillenmarmelade.

Für den Teig:
175g Mehl
50g gemahlene Nüsse (Haselnüsse, Walnüsse oder Mandeln)
50g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
125g kalte Butter
Mehl zum ausrollen

Für die Füllung
Quittengelee, oder einfach die Marmelade die ihr am liebsten habt
Staubzucker zum bestäuben

Zubereitung:
Alle Zutaten mischen und mit den Knethacken verarbeiten, anschliessend mit den Händen zu einem glatten Teig formen, und ca. 1 Stunde kalt stellen.
Teig ausrollen und die gewünschten Formen ausstechen und bei 180° im Backofen ca. 8 Minuten backen. Kekse auskühlen lassen und mit der Marmelade bestreichen und zusammenkleben, anschliessend mit Staubzucker bestäuben.

Auch diese Kekse schmecken ein paar Tage später am besten.
 Foto 2

Ich wünsch Euch viel Spaß beim Kekse backen, und verratet mir doch mal eure Lieblingskekse!

Liebe Grüße, Meliha

Walnuss-Bananen-Kuchen…ein herrlicher Duft von Zucker, Zimt, Nüssen und Bananen…kurz gesagt der ideale Adventskuchen

DSC06633

Ich stehe momentan total auf Kastenkusten – am liebsten den ganzen einfachen Marmorkuchen, yammii..schön Zart und locker flockig muss er sein, aber dieses Rezept hier, das ist der perfekte Kuchen für die Weihnachtszeit, es riecht herrlich nach Zimt, Zucker, Nüssen und Bananen…yammm

Der Kuchen ist total easy, und schmeckt warmer mit einem Glas Milch am besten.

Zutaten:
Fett und Zucker für die Kastenform
150g Walnusskerne
100g Zucker
75g Schokolade
2 Eier (Grösse M)
1 Päckchen Vanillezucker
75ml neutrales Öl (z.B. Sonneblumenöl)
3 reife Bananen
1/2 Päckchen Backpulver
250g Mehl, Salz und 2 Msp. Zimt
150ml Milch

DSC06631Zubereitung:
Zuerst die Kastenform einfetten und mit Zucker bestreuen.
Den Backofen auf 180° Umluft vorheizen

Nüsse & Schokolade getrennt grob hacken.
Eier, Zucker, Vanillezucker und das Öl ca 5 Minuten mixen.
Bananen schälen, und in feine Scheiben schneiden.
Backpulver, Mehl, Salz und Zimt gut vermischen und die Milch unterrühren.
Nüsse und Schokolade unterheben, die Bananen dazu und alles leicht verrühren.
In die Kastenform geben und mit eventuell noch mit geriebenen Nüssen bestreuen.

Im heissen Ofen ca 1 Stunden backen, nach ca 50Minuten mit einem Holzstäbchen prüfen ob er schon gebacken ist.

Bleibt etwas Teig kleben dann noch 5-10Minuten drinnen lassen.

Den Kuchen in der Form ca 10 Minuten auskühlen lassen, und dann von der Form lösen.
und fertig ist der Walnut-Banana-Cake!!

DSC06635

Ich wünsch Euch viel Spaß beim backen, ich gönn mir nun noch ein Stück :-)

Liebe Grüße, Eure Meliha